Home | Impressum | Links

Teichfilter & Teichpumpe

 

Miniteich anlegen

Chronik Wasserpflanzen

Chronik Amphibien

Chronik Insekten

Teichfolie vs. Fertigteich

Folienteich reinigen

Teich bepflanzen

Teichfische

Teichfilter

Springbrunnen

Home: Der Gartenteich


About: Teichtechnik

Getreu unserem Ansatz, ein naturnahes Biotop zu schaffen, ist dieses Kapitel sehr schnell beantwortet: Es geht auch ohne Teichfilter oder Teichpumpen! Natürlich nur unter bestimmten Voraussetzungen, und dies auch nur, wer bereit ist, den Gartenteich als zusammenhängendes System zu betrachten. Stichwort: Algen.

Berüchtige Algensuppe: Oft Grund, um Teichfilter zu kaufen

Teichfilter

Teichfilter - hier sind sie unerlässlich

Natürlich sind in vielen Fällen Teichfilteranlagen nötig, etwa wer sich Fische im Teich hält, oder diesen als Schwimmteich nutzt. Es spricht ja nichts dagegen, wenn ein Lebensraum geschaffen wird, der mithilfe künstlicher Methoden wie Wasserfilter oder Teichpumpe gut funktioniert. Generell aber gilt: Je weniger naturnah das Biotop, desto mehr Teichtechnik und Massnahmen sind nötig, um es im Gleichgewicht zu halten. Und Fische in einem 3 x 3 m Becken sind natürlich alles andere naturnah.

Das Angebot bei Amazon

Amazon hat ein sehr großes Angebot an Teichfiltern, egal welche Teich-Größe, welche Technik, oder welcher Einsatzzweck. Hier wird jeder fündig! Dazu gibt es auch die passenden Bücher zum Thema. Tipp: "Technik für den Gartenteich" von Walter Schimana. Dieses Buch bietet einen guten Einstieg in die Teichtechnik. Gerade für elektrische Geräte im oder am Teich sollte nötiges Knowhow vorhanden sein, insbesondere wer Teichfilter selber bauen will.


Tags: Fertigteich Teichfolie kaufen Teichpflanzen Teichbau Stichling Fische Teichfilteranlagen Gartenteich bauen Algen im Teich Gartenteich reinigen Frösche Teichreinigung Kröten Libellen Teichfolie berechnen Molche Teichbecken Teichpflanzen einsetzen Gartenteichgestaltung

Algen - oft missverstanden

Doch zurück zum Thema "Algen im Teich", und unserem Ansatz. Algen sind ein notwendiger Bestandteil in jedem Gewässer, und somit auch im Biosystem Gartenteich. Oft resultiert ein Teichfilter Einbau einzig aus der Motivation heraus, weniger Algen im Wasser haben wollen. Dies allerdings ist eine rein subjektive Sichtweise. Zugegeben, ein total veralgter Gartenteich ist nicht schön anzusehen. Aber letztlich hat die Natur nicht die Aufgabe, dem Menschen zu gefallen. Ein Biotop reagiert vielmehr auf bestimmte Bedingungen in einer bestimmten Art und Weise. Algen sind somit ein Indikator - nämlich dafür, dass im Wasser zuviel Nährstoffe sind. Die Natur ist also so gesehen sehr schlau: Sind zuviel Nährstoffe in einem Gewässer, dann wächst eben das, was Nährstoffe abbaut. Und das sind nunmal die Algen.



Filter im Teich: Unterwasserpflanzen contra Algen

In den meisten Fällen ist das Algen Problem darauf zurückzuführen, dass zuwenig andere Unterwasserpflanzen vorhanden sind, die Sauerstoff produzieren. Daher Hornkraut, Tausendblatt oder Tannenwedel in den Teich gepflanzt, dazu ein paar Wasserschnecken, und das Algenproblem löst sich im wahrsten Sinne des Wortes von selbst. Nämlich sobald der Nährstoff-Überschuss abgebaut ist.
Bleiben die Algen trotzdem im Übermass, dann kann der Denk-Ansatz allerdings nicht sein, dass diese gefälligst zu "verschwinden" haben. Sondern dann stimmt grundsätzlich etwas nicht im Biotop. Sei es der Standort, die Pflege, oder, ganz allgemein, das System Gleichgewicht. Meint: Wer eine kleine 1000 l Mini Teichschale in die Knalllsonne baut, im Herbst zu faul ist, Laub Eintrag abzukäschern, Unterwasserpflanzen nicht mag ("Schlingpflanzen - igitt"), zentnerweise Mutterboden als Teicherde in den Gartenteich kippt, und womöglich auch noch Fische drin hat - der muss sich nicht wundern. Bevor man also Teichfilter einbauen möchte, oder irgendwelche Anti-Algen Mittel ins Wasser kippt, sollte zunächst die Frage gestellt werden: Wieso sind überhaupt soviele Nährstoffe im Teich?

Es geht auch ohne Wasserfilter

Unser Gartenteich hat bisher keinerlei Problem mit Algen - und das in einem kleinen Biotop, kaum 1500 l. Ein Filter ist also bei einem derartigen Denk-Ansatz nicht nötig. Nur im 1. Jahr während der Anfangsphase, als die Gartenteichpflanzen noch nicht angeschlagen hatten, gab es eine Zeitlang verstärkt Fadenalgen. Aber auch das hielt sich im Rahmen. Eine gewisse Toleranz muss natürlich schon sein; ansonsten gelegentlich mal mit dem Käscher durchs Wasser - es gehört eben dazu.

Teichpflege "Low Budget"

Dieser Gartenteich erfreut seit Anbeginn immer mit bester Wasserqualität. Was nichts anderes heisst als: Sicht bis zum Grund! Teichpflege hier beschränkt sich nur auf eine Rückschnitt Aktion pro Jahr, wo kräftig ausgelichtet wird (über Wasser wie unter Wasser) - und dass im Herbst nicht zuviel Laub in den Teich kommt (Laubeintrag abkäschern).

Auch ohne Teichtechnik gepflegt: Kleiner Fertigteich

Teichpflege